Antiquariatsrecht.de – Eine Initiative der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE

Initiative Antiquariatsrecht

OLG Celle: Werbung mit „Ab-Preis“ ist unzulässig

8. April 2013 von RA Christian Solmecke

Händler sollten bei Preisangaben etwa in ihrem Onlineshop aufpassen und dort insbesondere keinen „Ab-Preis“ angeben. Ansonsten müssen sie mit einer Abmahnung wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht rechnen. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichtes Celle.  

[Mehr dazu →]

Schlagworte:, , , , , , , , ,

LG Amberg: Angabe des falschen Gewichtes für Sonderangebot kann Irreführung sein

30. November 2012 von RA Christian Solmecke

Wenn ein Discounter in der Werbung für ein Lebensmittel eine unzutreffende Gewichtsangabe  macht, liegt hierin normalerweise eine wettbewerbswidrige Irreführung des Verbrauchers. Dies hat das Landgericht Amberg entschieden.  

[Mehr dazu →]

Schlagworte:, , , , , ,

OLG Hamm verbietet irreführende Werbung mit einem „Festpreis“ bei Stromerzeuger

13. Februar 2012 von RA Christian Solmecke

Die Werbung eines Stromerzeugers mit einem „Festpreis“ klang auf den ersten Blick vielversprechend. Ein Hinweis im Kleingedruckten enthielt allerdings eine Ausnahme, die es wider Erwarten in sich hat. Aufgrund dessen entschied das Oberlandesgericht Hamm, dass hierin eine Irreführung des Verbrauchers liegt.

[Mehr dazu →]

Schlagworte:, , , , , , , ,

BGH hat Händler die Werbung mit durchgestrichenen Preisen untersagt

19. März 2011 von RA Christian Solmecke

Wer als Händler seinen Kunden einen besonders günstigen Preis zur Einführung anbieten möchte, hat bislang einfach den höheren Preis durchgestrichen und den Einführungspreis daneben geschrieben. Diese Praxis ist womöglich wettbewerbswidrig. Das ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofes.

[Mehr dazu →]

Schlagworte:, , , , , , ,